Atommüllfässer im Atlantik laufen aus

Welche Atommüllfässer im Atlantik? Die, die (unter Anderen) Deutschland dort versenkt hat. Hier gibt es einen Artikel darüber, der sich auf das ARD-Politikmagazin „Report Mainz“ beruft. Das ist wohl schon länger „bekannt“. Ich höre zum ersten Mal von diesen Fässern. Dachte bis jetzt das hätte es nur vor Somalia gegeben. Weit gefehlt, vor Portugal genauso.

Dabei „entsorgten“ Deutschland, England, Frankreich, Belgien und die Niederlande 1967 insgesamt 10.895 Tonnen schwach- und mittelradioaktiven Abfall 400 Kilometer vor der portugiesischen Küste.

Und weiter heißt es:

Insgesamt enthalten die Fässer rund zehnmal mehr Radioaktivität als alle Abfälle, die in den Schacht Asse eingebracht wurden.

Und an die Meeresströmung hat wohl auch niemand gedacht:

„Report Mainz“ zeigte in seiner gestrigen Sendung Unterwasseraufnahmen von aufgeplatzten und löchrigen Atommüllfässern, die Greenpeace im Jahr 2000 in einer Tiefe von etwa 100 Metern im Ärmelkanal gefunden hatte

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Politik, Wissenschaft | Kommentar hinterlassen

Dies und Das (10)

*Die SVP hat in der Schweiz die Ratifizierung des Streumunitionsverbots verhindert. Begründung:

«Wir brauchen Streumunition», sagt Ulrich Schlüer (SVP, ZH). «Sie ist ein hocheffizientes Verteidigungsmittel. Und es ist unseres Erachtens nicht legitim, den Angreifer gegenüber dem Verteidiger zu bevorzugen.» Mit anderen Worten: Sollte die Schweiz Streumunition einsetzen, dann nur zur Verteidigung. Dies wäre nach Ansicht der SVP legitim. Auch Roland Borer (SVP, SO) sagt: «Alternativen wären zu teuer. Wir brauchen die Streumunition.»

EDIT: doch nicht! siehe Kommentarbereich.

*Gaddafi ist tot. Schade, das hätte großes Potential gehabt, wenn der in Den Haag ausgesagt hätte.

*Hihi: Russische Liberaldemokraten schlagen den Griechen vor, sie können ja der GUS beitreten

*Apple bedrängt ein Familiencafe in Bonn namens „Apfelkind“, weil die ihr Logo schützen lassen wollten.

*Überraschung: Die CIA spionierte jahrelang den BND aus

*Man weiß ja das man V-Männer zum Infiltrieren von terroristischen Strukturen einsetzt, aber wenn die dann unter falschem Namen vor Gericht unter Eid aussagen, das geht dann doch zu weit.

*Die Iraner haben Spaß bei den IAEA-Verhandlungen und verteilen Werbegimmick-Laserpointer in der Form einer Mini-Uranzentrifuge.

Veröffentlicht unter Fun, Gesellschaft, Politik, unwichtig aber lustig | 1 Kommentar

Dies und (9)

*„Überwachungs-Software sichert Wohlstand“ Interview mit Arne Schönbohm ein langjähriger Berater der Bundesregierung für strategische Sicherheitsfragen und Internetverbrechen
Er sagt auch:

Es geht um eine Umverteilung: nicht einfach den Sicherheitsetat um zwei Prozent erhöhen, sondern vielleicht aus anderen Kriminalitätsfeldern abziehen.
Welche wären das?
Zum Beispiel Polizeipersonal einsparen, dass sich um Handtaschendiebstahl und Sicherheit von öffentlichen Einrichtungen kümmert. Letzteres können auch private Firmen übernehmen.

Na Super. Computer bekämpfen keine Verbrechen, Menschen bekämpfen Verbrechen. Seit Jahren wird die Überwachung ausgebaut. Jahrelang hat man die tolle Videoüberwachung gepredigt, dafür Personal eingespart. Und nun werden auf den verwaisten aber toll videoüberwachten Berliner Bahnhöfen Leute niedergeprügel und im Nachhinein gefasst.  Das lässt sich dann super als Grund für mehr Überwachung heranziehen.

*AKW-Betreiber zieht Kunststoffplane über Fukushima Reaktor

*Eine Studie aus St. Gallen vergleicht das Verhalten von Tradern, diagnostizierten Psychopaten und Normalos.

Die Annahme, dass sich Trader wie Pychopathen verhalten, hat sich als falsch erwiesen – sondern sie sind eigentlich noch schlimmer. Interessant vor allem: Ihre Spielergebnisse waren noch schlechter als die Psychopathen.

Und weiter:

Die Trader ticken zwar in mancher Beziehung anders als die Psychopathen. Letztlich sind sie aber noch rücksichtsloser nicht nur auf den eigenen Gewinn, sondern vor allem auch auf die Schädigung anderer Spielpartner fixiert. Und gerade diese Aggressivität gegenüber anderen führt dazu, dass ihre Spielergebnisse nicht optimal sind. Man könnte das auch so interpretieren: Die Banken züchten in ihren Handelsräumen Psychopathen, die aber dann nicht einmal optimal den Zielen der Banken dienen.

Sollte man nochmal mit einer größeren Probandengruppe wiederholen.
Erinnert mich an den Affen, der jedes Jahr aufs Neue besser an der russischen Börse handelt als die Börsianer.

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Kunst, Politik, Wissenschaft | Kommentar hinterlassen

Neues Gruselmaterial über INDECT

Über INDECT habe ich ja schon mal geschireben. Hier eine neue Doku darüber. Nur Menschen die unter Bluthochdruck leiden wird davon abgeraten das zu schauen.

Hab ja neulich (im Nachhinein betrachtet etwas zu emotional) einen Aufruf zur  Demokratisierung der EU geschrieben. Projekte wie INDECT ist ein weiterer Grund dafür.

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Politik, Wissenschaft | Kommentar hinterlassen

Uran im Gartendünger

Wer sich etwas gruseln will kann sich diese neunminütige Dokü über Uran in Gartendünger anschauen. Das Problem ist dabei garnicht so sehr die Strahlung, sondern das Uran auch chemisch giftig ist.

via

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Wissenschaft | Kommentar hinterlassen

Dies und Das (7)

*Es ist offiziell: Smartphone Apps können keine Akne heilen. Die Apps wurden 15.000 mal verkauft.

*Innovativer Lösungsansatz: EU-Kommissar Oettinger will die Flaggen der EU-Länder mit den größten Schulden vor EU-Einrichtungen auf Halbmast senken lassen

*Die Telefonnummer des Apple Stores in Peking ist das Datum des Massakers am Platz des Himmlischen Friedens.

*Jeder fünfte Bundeswehrtote im Ausland stirbt an Selbstmord.

*Die Militärs haben Infrarot-Unsichtbarkeit fertig.

*BKA überwacht Email-Account, der vom FBI betrieben wird. Der BND wusste das, nicht aber das BKA.

*Der Iran hat sein erstes Kernkraftwerk ans Stromnetz angeschlossen. Will nicht wissen wie sicher ein Atomkraftwerk ist, das während eines massiven Wirtschaftsembargo entstanden ist

*Die Briten wollen wieder Blutspenden von Schwulen zulassen. Bei uns dürfen sie es weiterhin nicht.

*Die weißrussische Polizei hat den Einwohnern Minsks gestattet, beim Minsker Stadtfest am 10. September in die Hände zu klatschen.

*Überzeugendes aus Japan: „Nur Menschen, die unglücklich sind und zu wenig lachen, sind von Radioaktivität bedroht

*Zwischen New York und London soll ein neues Glasfaserkabel verlegt werden. Nicht weil die alten ausgelastet wären. Nein. Um bei Börsenspekulationen 6 Millisekunden schneller zu sein.

* Bildergalerie der alljährlichen Putin Pressestunts.

Veröffentlicht unter Fun, Gesellschaft, Politik, unwichtig aber lustig, Wissenschaft | Kommentar hinterlassen

Astronaut Suicides

Neil Dacosta hat eine Fotoserie zum Ende des amerikanischen Space Shuttle Programms gemacht: »Astronaut Suicides«, in der der Protagonistenastronaut sich auf verschiedene Art und weise umbringt.

via physikblog

Veröffentlicht unter Fun, Gesellschaft, Kunst, unwichtig aber lustig, Wissenschaft, Zeug | Kommentar hinterlassen