Dies und Das (2)

*In Nordkorea ist ein Anti-Kim Graffiti in Pjöngjang aufgetaucht. Reaktion von Kim: Die Stadt 3 Tage lang komplett abriegeln und alle Studenten der Hauptstadt zu Zwangsarbeit verpflichten.

*Seit dem 1. Juli haben wir kein gültiges Wahlrecht mehr auf Bundesebene. Was man jetzt macht, falls es vorgezogene Neuwahlen gibt, weiß niemand so genau. Und scheinbar verstößt der neue Gesetzesentwurf auch wieder gegen das Grundgesetz.

*Dieser gruselige Artikel aus dem Guardian ist auch sehr lesenswert. Es geht um Medikamentenabhängigkeit:

Declaring the trend an „alarming public health crisis“, it pointed out that people were dying unintentionally from painkiller overdoses at rates that exceeded the crack cocaine epidemic of the 1980s and the black tar heroin epidemic of the 1970s combined.

Mittlerweile scheinen Medikamente die neuen Drogen zu sein. Die Pharmaindustrie hat natürlich ein großes Interesse daran, dass möglichst viele Menschen als krank eingestuft werden und man möglichst einfach an Medikamente kommt. Da werde ich auch mal was zu Bloggen, besonders in der Psychologie gibt es da böse Trends.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Kunst, Politik, Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Dies und Das (2)

  1. ateliereinraum schreibt:

    Super Site! Hast gute Themen, tolle Bilder und wrklich Interessantes niedergeschrieben!
    Kreative Grüße aus dem Künstler- und Fischerdorf Greetsiel (OStfriesische Nordseeküste) senden Bärbel & Sascha (ATELIER.EINRAUM | Kunstatelier Greetsiel)!

  2. crisismaven schreibt:

    Das Bundeswahlrecht ist uebrigens bereits seit der, der Wiedervereinigung geschuldeten, Wahlrechtsreform in den neunziger Jahren verfassungswidrig gewesen, denn ungueltige Stimmen werden nicht mehr von den Sitzen der etablierten Parteien abgezogen, sondern somit diesen ZUGESCHLAGEN! Es macht seitdem keinen Unterschied mehr, ob 40% ungueltig waehlen oder zuhause bleiben!!!
    Im Uebrigen werden schon immer die Stimmen fuer die Parteien, die an der 5%-Huerde scheiterten, den etablierten Parteien zugeschlagen.
    Beispiel: CDU erhaelt 20%, SPD 20%, FDP 6%, Gruene 10% usw. macht zusammen 56% fuer Parteien, die die 5%-Huerde geschafft haben und 44% fuer 10 Parteien, die jeweils nur 4% hatten. Wieviele Abgeordnete der erstegannten Blockparteien ziehen in den Bundestag ein? 520 plus ggf. einige Ueberhangmandate.
    Beispiel: CDU erhaelt 10%, SPD 10%, FDP 5%, Gruene 5% usw. macht zusammen 30% fuer Parteien, die die 5%-Huerde geschafft haben und 70% (!!!) fuer 10 Parteien, die jeweils nur 4% hatten. Wieviele Abgeordnete der erstegannten Blockparteien ziehen in den Bundestag ein? 520 (!!!) plus ggf. einige Ueberhangmandate.
    Beispiel: CDU erhaelt 5%, SPD 4%, FDP 4%, Gruene 4% usw. macht zusammen 5% fuer EINE Partei, die die 5%-Huerde geschafft hat und 95% (!!!) fuer alle (mindestens 10) Parteien, die jeweils unter 5% blieben. Wieviele CDU-Abgeordnete ziehen in den Bundestag ein? 520 (!!!) plus ggf. einige Ueberhangmandate.
    Das ist wahre Demokratie!
    Beispiel: Die Wahlbeteiligung betraegt 100% (!), CDU erhaelt 5% der gueltigen Stimmen, alle andere Wahlbeteiligten waehlen aber UNGUELTIG (ein paar, weil sie die Zettel falsch ausfuellen, die meisten wohl, weil sie KEINER Partei ihre Stimme geben moechten, sehr wohl aber abstimmen, etwas BE-stimmen wollen). Wieviele CDU-Abgeordnete ziehen in den Bundestag ein? 520 (!!!).
    Das ist fast wie Monarchie, aber da wusste man, woran man war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s